Es ist schon komisch. Eco-Waschprogramme bei Waschmaschinen sparen trotz längerem Waschgang Strom und somit Geld. Wie kann das sein?

Was lange währt, wird endlich gut…

Sparwaschgänge sparen tatsächlich eine Menge Strom, weil sie mit niedrigeren Temperaturen arbeiten, dafür dauern sie halt ein bisschen länger! Denn nicht die Trommelrotation, sondern das Aufheizen des Waschwassers ist hier der Täter, wenn es um immensen Stromverbrauch geht.

Waschen kann eine Wissenschaft sein!

Denn beim Waschen mit der Waschmaschine muss man vier Faktoren beachten:

Zum einen muss die Chemie stimmen, also das Waschmittel. Zum anderen die Mechanik der Waschtrommel, dann die Temperatur und auch die Zeit.

Da die Waschmaschine ja nicht ahnen kann, welches Waschmittel wir verwenden, senkt sie die Temperatur und lässt das Waschmittel länger einwirken – vorausgesetzt man drückt zuvor den Eco-Knopf.

Wer der Maschine also die Zeit gibt, die sie braucht und mit 40 Grad wäscht, schont die Umwelt und spart eine Menge Geld!

Mit dem richtigen Waschmittel kann man sogar normal verschmutzte Kleidung mit 20 Grad sauber bekommen!

Es ist schon interessant, dass etwas sparsamer sein kann, obwohl es länger dauert – oder nicht?

Wer noch mehr Tipps zum richtigen Waschen braucht, der kann sich bei Geo schlau machen!

-FOLGE UNS AUCH AUF FACEBOOK-